Link verschicken   Drucken
 

Ausflug zum Kristýna-See

Von Zittau fahren wir in Richtung Lückendorf. Am Stadtausgang biegen wir nach Hartau ab und parken in unmittelbarer Grenznähe auf den Wanderparkplatz. In ca. zwanzig Minuten ist das Ziel erreicht und wir haben dabei auch den Grenzfluss Neiße überquert.

 

In dem vor uns liegenden herrlichen Terrain wurde bereits ab 1822 im Untertagebau Braunkohle gewonnen. Von 1957 bis 1972 erfolgte der Abbau in einem Tagebau in größeren Mengen.

 

1982 begann durch die Stadt Hrádek die Umstellung zu einem attraktiven Naherholungsgebiet. Heute ist es ein beliebter Badesee mit glasklaren Wasser und einem Campingplatz im idyllisch gelegenen Birkenwäldchen. Mehrere Gaststätten, Kioske, Kinderspielplätze sowie ein Kletter- und Fitnesspark laden zum Verweilen ein.

 

Außerhalb der Badesaison kann man auch einen schönen Spaziergang rund um den Christinasee (14ha Wasserfläche, 28 Meter tief) unternehmen oder sogar ein Kilometer weiter bis zum Dreiländerpunkt entlang des Grenzflusses Neiße wandern.

 

Radler kommen auf dem sehr gut ausgebauten Neißeradweg ebenfalls voll auf ihre Kosten.

 

 

Výhled na jezero Kristýna

 

Kristýna je jezero o rozlozce 14 ha, které leží asi 1 km od trojstyku hranic České republiky, Německa a Polska nedaleko měst Hrádek nad Nisou a Žitava (Zittau). Jedná se o zatopený lignitový důl s největší hloubkou 28 metrů, který se dnes využívá k rekreaci. Kromě koupání je možné se věnovat také windsurfingu a plachtění.

 

 

Kontakt
 

Karasek-Museum/Tourist-Information

Fremdenverkehrsverein
Seifhennersdorf e.V.


Nordstrasse 21a
02782 Seifhennersdorf

 

Tel +49 (0) 3586 / 45 15 67
Fax  +49 (0) 3586 / 45 15 68
Mail