BannerbildBannerbild
 
Link verschicken   Drucken
 

2. August 2020 Wiedereröffnung Karasek-Museum /Tourist-Information

13. 07. 2020

Nach umfangreichen Bauarbeiten öffnet das Karasek-Museum und die Toursit-Information am 02. August wieder die Pforten.
Im Sinne gegenseitiger Rücksichtnahme und der Corona-Prävention bitten wir um Verständnis, das es zu Einschränkungen bei Ihrem Besuch kommen kann, bitte denken Sie an Ihren Mund-Nasen-Schutz.

 

Die Ausstellungsräume des Karasek-Museums befinden sich in zwei Etagen, die über eine Treppe verbunden sind. Aus Sicherheitsgründen wurde Ende Oktober 2017 das erste Obergeschoss des Karasek-Museums - von heut auf morgen - geschlossen, da die Brandschutzauflagen nicht erfüllt werden konnten – es fehlte ein zweiter Rettungsweg im Gebäude.

Nach mehreren Beratungen und auf Gesuche des Museumsteams bei Sachsens Ministerpräsidenten und beim Kulturministerium, konnten durch Fördergelder der Bau der Brandschutztreppe in Angriff genommen werden. Das umfangreiche Bauvorhaben begann im Juli 2019. Zuvor wurden durch die Mitarbeiter des Museums ein Magazin, randvoll mit einer historischen Sammlung und eine kleine Werkstatt in andere Räume ausgelagert und alle Räume des Museums so beräumt, dass die Bauarbeiten anfangen konnten. Der Start erfolgte im damaligen Außenmagazin, dass in einem sehr schlechten Bauzustand war. Dieser Raum ist jetzt die neue Tourist-Information der Stadt Seifhennersdorf und gleichzeitig der Zutritt zu den Museumsräumen. Hier gab es einen Wanddurchbruch zur Geologieausstellung und eine Zwischenwand wurde abgerissen.  Man staunte nicht schlecht, die Wand war mit Sandsteinblöcken gebaut. Diese wurden umgehend „gerettet“ und erstrahlen nun im neuen Glanz, als Tresen der neuen Tourist-Information. Um in den Wintermonaten auch ein gutes Arbeitsklima zu schaffen, wurde in diesem Raum eine Fußbodenheizung eingebaut.

In der Geologie konnte ein großer Sammlungsschrank aufgearbeitet werden, hier kann man nun in gekennzeichneten Schaukästen weitere geologische Sammlungsstücke des Museums bestaunen.

Zu den Brandschutzauflagen zählte nicht nur ein 2. Rettungsweg, der mit einer Außentreppe am Nordgiebel baulich gut umgesetzt wurde, sondern auch zwei Brandschutztüren. Diese konnten an die elektrischen Leitungen aus dem Jahr 1977 nicht mehr angeschlossen werden und somit bekam das Haus eine komplette neue Elektrik installiert. Des Weiteren wurden in jedem Raum auch Brandmelder und Notausgangsleuchten angebracht. Zur Sicherheit der Ausstellungsstücke erfolgte eine Installation einer Hausalarmanlage.

Da alle Räume vom Bau betroffen waren, wurden auch sämtliche Bodenbeläge ausgetauscht und das wertvolle Parkett in der DDR-Ausstellung, die jetzt auch erweitert wurde, konnte neu versiegelt werden.

Im unteren Flur wurde eine Wandvitrine eingebaut, so dass weitere interessante Exponate den Besucher zugänglich gemacht werden.

Die Bauarbeiten waren fast fertig gestellt und da fiel plötzlich unsere Heizungsanlage aus dem Jahr 1992 komplett aus. Daraufhin wurde durch die Stadt nun auch diese noch erneuert.

Nach der Fertigstellung der Baumaßnahme, die einen Umfang von ca. 200.000 € kostete, wurde das Museum wieder Raum für Raum liebevoll aufgebaut und kann nun ab Anfang August besichtigt werden. Die Sonderausstellung die im Jahr 2017 schon geplant war, aufgrund der Schließung aber abgesagt werden musste, wird es nun zur Wiedereröffnung geben. Sie steht unter dem Motto „Im Museum ist der Teufel los“.

 

Ein großes Dankeschön gebührt unserer engagierten Bürgermeisterin und dem Stadtrat, denn ohne sie, wäre diese Aufwertung des Museums nicht zustande gekommen.

 

Nach diesen umfangreichen Baumaßnahmen öffnet das Karasek-Museum am 2. August 2020 seine Pforten. Räuberhauptmann Karasek und das Museumsteam erwarten nun zahlreiche Gäste und Urlauber in der neuen Tourist-Information mit einem imposanten Deckengewölbe aus dem Jahr 1848 und einen rustikalen Sandsteintresen, sowie die frisch renovierten Ausstellungsräume Geologie, DDR-Ausstellung, drei original eingerichtete Bauern-, Schlaf- und Webstube um 1800, Leinenabteilung/Umgebindehaus, Stadtgeschichte/Sonderausstellung und natürlich nicht zu vergessen die Karasekabteilung.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch zu unseren Öffnungszeiten:

Di – Fr 9:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 16:30 Uhr

So 13:00 – 16:30 Uhr

Tel. +49 (0) 3586 45 15 67

www.karaseks-revier.de

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Karasek-Museum/Tourist-Information

Veranstaltungen
 
 
 
Kontakt
 

Karasek-Museum/Tourist-Information

Fremdenverkehrsverein
Seifhennersdorf e.V.


Nordstrasse 21a
02782 Seifhennersdorf

 

Tel +49 (0) 3586 / 45 15 67
Fax  +49 (0) 3586 / 45 15 68
Mail

 

Aktuelle Informationen finden Sie auch auf unserer Facebookseite.

Facebook