Link verschicken   Drucken
 

Naturheilpark

Der Teich des Naturheilparks fand seine erste Erwähnung im Jahr 1691. Durch die aufkommende Badebewegung Anfang des 19. Jahrhunderts schachtete der damalige Besitzer den mittlerweile verschlammten Teich aus und schuf somit für die Einwohner ein Freibad. Dieser einstige Badeteich ist der Anfang des heutigen Naturheilparks.

 

Im Jahr 1930 kaufte für 22.000 Mark der bestehende Naturheilverein, der im Jahr 1897 gegründet wurde, das Gelände. Unter großen Anstrengungen der Mitglieder entstand in den darauf folgenden Jahren der Naturheilpark. 1932 wurde u. a. das Blockhaus als Aufenthaltsraum und Vereinszimmer geschaffen. Aufgrund der Folgen des 2. Weltkrieges gab es auch hier einschneidende Veränderungen. Durch die Auflösung des Naturheilvereins ging der Park in den Besitz der Gemeinde über. In den Nachkriegsjahren verwilderte die Anlage.

 

Um dem entgegen zu wirken und den Park wieder der Öffentlichkeit präsentieren zu können, gab die Gemeinde den vorderen Teil des Gründels 1947 den Aquarien- und Terrarienfreunden zur Nutzung frei. Den übrigen Teil übergab sie den Schulen und der Jugend zur Beschäftigung auf botanischen und ornithologischem Gebiet. Damit begann der Wiederaufbau der Anlage. Zahlreiche freiwillige Arbeitsstunden im Rahmen des nationalen Aufbauwerkes wurden geleistet, um den Garten ein einladendes Äußeres zu geben. Durch den Einbau einer Wohnung im Blockhaus und den Einzug eines Verwalters erhielt der Garten eine ständige Aufsicht. Im Jahr 1950 erhielt er den Namen "Pionierpark". Der VEB "Robur" hatte zu DDR-Zeiten die Patenschaft für den Pionierpark übernommen und somit ein idyllisches Areal nicht nur für die Seifhennersdorfer Bürger mit erhalten.

 

"Wenn wir zusammenfassen, dann können wir mit Recht sagen, daß unser Pionierpark nicht nur ein Erholungspark, sondern eine Stätte der Beobachtung und forschenden Betrachtung ist. Seine zahlreichen zoologischen und botanischen Gegebenheiten sind wertvolle Mittel zur Belehrung. ... Harald Walther"
Quelle Dorfspiegel 1956, Heft 5

 

Nach der politischen Wende in den 1990iger Jahren, verfiel der Pionierpark der nun wieder Naturheilpark heißt, zusehends. Es gab keinen Verwalter mehr für den Park und auch sonst verlor er das Interesse in der Bevölkerung.

 

Erst im Jahr 2006 bekam der schön gelegene Park wieder mehr Aufmerksamkeit, als Jugendliche einen Aufenthaltsort für ihre Freizeit suchten. Mit viel Fleiß setzten sie das Blockhaus wieder instand und so konnte 2008 das grüne Klassenzimmer eingerichtet werden. Dazu entstand auch ein kleinerBaumlehrpfad (10 Tafeln). Gern nutzen Schulen, Hort und Kindergärten das Areal.

 

Heute hat in der Blockstube der Kinder- und Jugendverein Seifhennersdorf seinen Sitz und engagiert sich unermüdlich für den Erhalt des Naturheilparks.

 

Die Räume des Blockhauses werden auch gern für Familienfeiern und Versammlungen genutzt. Die Vereinsmitglieder geben Ihnen gern Auskunft.

 

Ein Besuch unseres Naturheilparks lohnt sich, egal ob Senioren oder Familien mit Kindern, erkunden Sie den Pflanzlehrpfad, statten dem Spielplatz einen Besuch ab, ...

 

Viel Spaß dabei.
 

 

Natur

Lebensbaum

Winter

 

Haus

altes Haus

Park

Veranstaltungen
 
 
 
Kontakt
 

Karasek-Museum/Tourist-Information

Fremdenverkehrsverein
Seifhennersdorf e.V.


Nordstrasse 21a
02782 Seifhennersdorf

 

Tel +49 (0) 3586 / 45 15 67
Fax  +49 (0) 3586 / 45 15 68
Mail

 

Aktuelle Informationen finden Sie auch auf unserer Facebookseite.

Facebook